Inhaltsverzeichnis:

5 Tipps, Um Katzenschuppen Und Hundeschuppen Loszuwerden
5 Tipps, Um Katzenschuppen Und Hundeschuppen Loszuwerden

Video: 5 Tipps, Um Katzenschuppen Und Hundeschuppen Loszuwerden

Video: 5 Tipps, Um Katzenschuppen Und Hundeschuppen Loszuwerden
Video: Wie Hund und Katz? - So gelingt ein friedliches Zusammenleben 👉 5 Profi-Tipps [Training #41] (2021) 2023, September
Anonim

Können Hunde und Katzen Schuppen bekommen?

Ja, sowohl Hunde als auch Katzen können Schuppen bekommen, und obwohl dies nicht die ästhetischste Sache der Welt ist, ist es ein Zeichen dafür, dass die Haut Ihres Haustieres trocken ist. Katzenschuppen und Hundeschuppen sind nicht unbedingt medizinische Probleme.

Wie man Hunde- und Katzenschuppen loswird

Was können Sie also tun, um es loszuwerden? Hier sind fünf Möglichkeiten, mit Schuppen bei Hunden oder Katzen umzugehen.

1. Holen Sie die Meinung Ihres Tierarztes ein

Manchmal ist schuppige Haut ein Zeichen für ein medizinisches Problem. Hormonelle Ungleichgewichte können beispielsweise Hautprobleme verursachen. Ihr Tierarzt kann diagnostische Hautprobenanalysen und Blutuntersuchungen empfehlen.

2. Achten Sie auf eine Ernährungsumstellung

Haustiere brauchen eine gewisse Menge Fett in ihrer Ernährung (die gute Art von Fett - kein Speck!), um ihr Fell glänzend und ihre Haut schön geschmeidig zu halten. Stellen Sie ihre Ernährung entweder auf ein hochwertiges Heimtierfutter um oder ergänzen Sie ihre Ernährung mit ölbasierten Ergänzungsmitteln für Hunde oder Katzen.

Öle mit einem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren, wie Fischöl, sind hervorragend für die Gesundheit der Haut. Kokosöl kann auch für Hunde und Katzen hilfreich sein. Es ist wichtig, dass diese Öle langsam eingeführt werden, um keine Magenverstimmung oder Durchfall zu verursachen.

Wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, um jede dieser Optionen zu besprechen.

3. Baden Sie Ihr Haustier regelmäßig

Wir alle brauchen hin und wieder ein gutes Bad (oder zumindest eine Dusche), aber bei Katzen- oder Hundeschuppen kann regelmäßiges Baden sehr hilfreich sein, um Schuppen in Schach zu halten.

Feuchtigkeitsspendende Hundeshampoos, Katzenshampoos und Conditioner sind ebenso erhältlich wie Produkte, die speziell für Schuppenprobleme entwickelt wurden. Achten Sie nur darauf, dass Sie Ihr Haustier nicht zu viel baden, da dies zu einer Änderung des pH-Werts der Haut führen kann, die ein medizinisches Problem verursachen kann. Ohne Anweisung Ihres Tierarztes sollten Haustiere nicht öfter als alle zwei Wochen gebadet werden.

4. Probiere ein Schuppen-Shampoo

Wir reden hier nicht über das Schuppenshampoo für Menschen – das ist nichts für Tiere! Es gibt jedoch Shampoos zur Pflege von Katzenhaut und Fell sowie Shampoos zur Pflege der Hundehaut, die speziell zur Behandlung von Katzenschuppen und Hundeschuppen entwickelt wurden.

Wenn das Problem also wirklich schlimm ist, empfehlen wir, dies zu der regelmäßigen Baderoutine Ihres Haustieres hinzuzufügen, um das Problem zu lösen.

Sie können mit Ihrem Tierarzt auch über verschreibungspflichtige Haut- und Fellpflegeprodukte sprechen, die gegen Schuppen bei Hunden und Katzen helfen können.

5. Holen Sie sich den richtigen Pinsel und denken Sie daran, ihn zu verwenden

Wenn Sie Ihr Haustier regelmäßig bürsten, fühlt sich Ihr Haustier nicht nur wohl und hält sein Fell glatt und glänzend, es hilft auch, die Haut zu massieren und die natürlichen Öle des Fells zu verteilen.

Aber Sie brauchen die richtige Art von Hundebürste. Wenn es für das Fell Ihres Haustieres zu weich ist, wird es nichts nützen, und wenn es zu steif ist, wird es eher verschlimmern als helfen.

Die richtige Hundebürste zu finden, hängt von der Art des Haustieres, der Art des Fells und der Bürstentoleranz Ihres Haustieres ab. Sie können mit Ihrem Tierarzt oder Hundefriseur sprechen, um Tipps zu erhalten, was für Ihr Haustier am besten geeignet ist.

Übergewichtige Tiere (insbesondere Katzen) können sich möglicherweise nicht selbst pflegen, insbesondere auf dem Rücken. Die kurzfristige Lösung besteht darin, Ihr Haustier zu bürsten, aber die wirkliche, langfristige Lösung ist Gewichtsverlust.

Ältere Haustiere haben möglicherweise auch nicht die Flexibilität, schwer zugängliche Stellen zu pflegen, daher ist es wichtig, ihnen zu helfen.

Empfohlen: